Angebot

Behandlung

Die Behandlung setzt sich immer aus den drei Schwerpunkten: Anamnese, Massage und Beratung zusammen. Diese werden je nach Situation und Ihren Wünschen angepasst. Um in der ersten Behandlung einen guten Überblick zu gewinnen und zusätzlich massieren zu können, empfehle ich Ihnen, eine Stunde zu buchen.

Anamnese

Es ist mir wichtig, zu Beginn in einem Gespräch und einer kurzen Untersuchung zu erfahren und zu verstehen, wo, wann, wie und weshalb Sie ihre Beschwerden haben.

Massage

Mit den Erkenntnissen aus der Anamnese und den gemeinsam erarbeiteten Zielen werde ich Sie den Beschwerden entsprechend gezielt behandeln.

Beratung

Im Anschluss an die Behandlung berate ich Sie kurz bezüglich dem Verhalten nach der Massage und den möglichen Reaktionen auf die Massage.

Medizinische Massage

Sie haben eine Schmerzregion, die Sie gezielt behandelt haben möchten? Die medizinische Massage behandelt patienten- und problemorientiert. Es wird, wie in der klassischen Massage, mit adäquaten Massagegriffen in allen Schichten der Körperoberfläche gearbeitet.  In der medizinischen Massage wird je nach Region zu Beginn ohne Öl gearbeitet, damit der Muskel gut gefasst werden kann und nicht davongleitet. So können mit der medizinischen Massage die Beschwerden sehr gezielt behandelt werden. Häufig wird die medizinische Massage mit der Triggerpunkt-Therapie oder anderen Therapieformen, wie zum Beispiel: die Hydro-Thermotherapie oder die Schröpfmassage kombiniert, um das therapeutische Ziel bestmöglich zu erreichen. Die Ziele mit der medizinischen Massage sind, die Verspannungen zu lösen, die Schmerzen zu lindern und so das Bewegungsausmass zu vergrössern. Gesunde Muskeln können dann ihre Aufgaben wieder kraftvoll leisten.

Klassische Massage

Mit Verspannungen und dadurch verursachten Schmerzen durchs Leben zu gehen, das muss nicht sein. Die klassische Massage kann durch mechanisch, manuelle Beeinflussung an einzelnen Körperregionen wie Nacken, Rücken, Beine oder Arme gezielt eine Mehrdurchblutung fördern, verhärtete Muskeln lösen und so Schmerzen am Haltungs- und Bewegungsapparat lindern. Als Teilkörper oder Ganzkörpermassage ist die klassische Massage in der Lage, das allgemeine Wohlbefinden zu fördern. So können Sie entspannter, schmerzfreier und leistungsfähiger Ihren Alltag gestalten.

Power-Massage

Sich über Mittag hinlegen, wie beim Powernap und gleichzeitig eine Massage geniessen, das ist die Power-Massage. Wer wünscht sich das nicht für seine Mittagspause? Die Power-Massage basiert auf den Griffen und Techniken der klassischen Massage, dauert 20 Minuten und hat vor allem das Ziel, Stress abzubauen und einen kurzen Moment der Entspannung herbeizuführen. Mit der Power-Massage ist die zweite Hälfte des Arbeitstages problemlos zu meistern.

Sportmassage

Nicht nur Profisportler, sondern auch Hobbysportler profitieren von der Sportmassage. Sie ist eine gute Unterstützung für die Regeneration der Muskeln zwischen den Trainings. Die Sportmassage ist eine Sonderform der klassischen Massage und geht gezielt auf die Bedürfnisse des Sportlers und dessen Muskeln ein. Nicht die Intensität der Griffe macht die Sportmassage aus, sondern die gezielte Anwendung der einzelnen Griffe und ihrer Wirkung. So wird vor, während und nach dem Sport unterschiedlich massiert.

Manuelle Lymphdrainage

Das Lymphsystem ist hauptverantwortlich für den lebensnotwendigen Rücktransport von Eiweiss im Gewebe zurück in den Blutkreislauf. Die manuelle Lymphdrainage ist die geeignete Therapie, um die Lymphgefässe zu aktivieren. So werden bei der Lymphdrainage Ödeme und Schwellungen reduziert. Die manuelle Lymphdrainage wirkt vor allem entstauend aber auch schmerzlindernd, entspannend und beschleunigt die Heilung nach Verletzungen oder Operationen. Es werden sehr leichte, langsame Griffe angewendet und oberflächlich gearbeitet. Je nach Situation wird die manuelle Lymphdrainage mit einer Kompressionsbandage, einem Kompressionsstrumpf oder einem Lymph-Tape ergänzt, um das erzielte Ergebnis zu verbessern.

Triggerpunkt-Therapie

In der Triggerpunkt-Therapie werden Muskelschmerzpunkte gezielt behandelt. Ein Triggerpunkt im Muskel entsteht durch Überlastungen oder kleine Verletzungen. Dabei können sich die kleinsten Muskelfilamente, die sich für eine Bewegung miteinander verbinden, nicht mehr voneinander lösen, es entsteht ein Triggerpunkt. Mit der Triggerpunkt-Therapie werden diese Muskelfilamente durch Druck wieder voneinander gelöst. Dadurch lösen sich die Schmerzen im Muskel und der Muskel kann wieder arbeiten. Bei der Triggerpunkt-Therapie bestimmen sie als Patient über Stärke der Therapie mit. Eine anschliessende Eismassage kann starke Schmerzen lindern. Dehnunübungen können die Therapie unterstützen.

TENS-Elektrotherapie

Alle Vorgänge im Körper werden bioelektrisch gesteuert und an die Zentrale, das Gehirn, weitergeleitet. So zum Beispiel die Schmerzweiterleitung, die Steuerung der Bewegung oder die Durchblutung. Die Elektrotherapie nimmt mit minimalem therapeutischem elektrischem Strom genau dort auf das Krankheitsgeschehen Einfluss. Während der Elektrotherapie spürt man ein Kribbeln, Ameisenlaufen oder Vibrieren. Je nachdem, welche Stromform in der Elektrotherapie gewählt wird, entsteht eine Durchblutungssteigerung, auch in tieferen Gebieten und dadurch eine Steigerung des Stoffwechsels, welche den Heilungsprozess anregt. Ebenfalls bewirkt die Elektrotherapie eine Entspannung der Muskulatur, eine Schmerzlinderung und so eine Steigerung der Beweglichkeit.
Die TENS-Elektrotherapie ist eine Stromform, die speziell zur akuten oder chronischen Schmerzbehandlung entwickelt worden ist. Sie kann, nach genauer Instruktion, auch zu Hause angewendet werden und reduziert das Einnehmen von Schmerzmedikamenten.

Bindegewebsmassage / Faszientherapie

Faszie ist weisslich durchsichtiges Bindegewebe, dass Organe, Knochen und Muskeln, ja sogar einzelne Muskelstränge umhüllt. Zur Zeit wird viel über dieses Bindegewebe geforscht, da herausgefunden wurde, dass es mehr als nur eine Hülle ist und grösseren, bedeutenderen Einfluss auf unseren Körper hat, als bisher angenommen. Bei Bewegungseinschränkung durch Schmerzen, Fehlbelastungen oder auch Stress können diese Faszien zum Beispiel Schaden nehmen und  verkleben. Bei der Bindegewebsmassage oder Faszientherapie wird mit gezielten Strichen auf dieses Gewebe Einfluss genommen. Es aktiviert die Reorganisation in diesem Gewebe und kann sogar Einfluss auf die inneren Organe nehmen. Die Bindegewebsmassage / Faszientherapie kann in Kombination mit zum Beispiel der medizinischen Massage angewendet werden.

Kinesio-Tape

Das Kinesio-Tape oder auch Physio-Tape genannt, ist ein elastisches Baumwollband mit Acrylklebstoff. Die Dehnbarkeit des Kinesio-Tape ist demjenigen der äusseren Hautschicht nachempfunden und unterstützt das Gewebe, ohne es einzuschränken. Das Kinesio-Tape aktiviert, durch die laufende Mikromassage bei jeder Bewegung, die Zirkulation, deaktiviert das Schmerzsystem, verbessert die Muskelfunktion, unterstützt die Gelenksfunktion und kann die Wirkung der Massage oder auch der Lymphdrainage dadurch verbessern.

Zusätzliche Methode

In der Behandlung wende ich, je nach Ursache, Zielsetzung und nach Absprache mit Ihnen, zusätzlich Methoden an. So zum Beispiel hydro-thermotherapeutische Massnahmen oder Schröpfmassage.

Preise

Den Betrag begleichen Sie nach der Behandlung in bar, per EC-Karte, per TWINT oder per Rechnung. Sie bekommen anschliessend den Krankenkassen-Rückforderungsbeleg, den Sie Ihrer Kasse zuschicken.

Oerlikon

  • 60 Min Fr. 120.-
  • 30 Min Fr. 72.-
  • ​20 Min Fr. 52.-
  • Kinesio-Tape klein: Fr. 10.-
  • Kinesio-Tape gross: Fr. 15.-

med. Rücken-Center Zürich

  • 60 Min Fr. 132.-
  • 30 Min Fr. 78.-
  • Kinesio-Tape klein: Fr. 10.-
  • Kinesio-Tape gross: Fr. 15.-

Ich bin von den meisten Krankenkassen über die Zusatzversicherung für die klassische Massage anerkannt. Bitte klären Sie vorgängig ab, welche Kosten von Ihrer Zusatzversicherung übernommen werden. Sie können mit oder ohne ärztliche Verordnung eine Behandlung bei mir buchen.